Oberlidstraffung

Blepharoplastik, Oberlidkorrektur

Die Oberlidkorrektur wird meistens in örtlicher Betäubung und leichtem Dämmerschlaf durchgeführt. Kurz nach Eingriff können Sie die Klinik verlassen. Es wird zunächst die Schnittführung am Oberlid angezeichnet. Es wird überprüft, wieviel von der überschüssigen Haut entfernt werden kann. Danach werden die Oberlider örtlich betäubt. Bei der Oberlidstraffung wird die Haut und das Fett reseziert. Vor dem Ende der Operation wird die Haut mit einem dünnen Faden vernäht, der mit einem feinen Pflaster fixiert wird.

Wann ist eine Oberlidstraffung sinnvoll?

Eine Straffung der Oberlider ist sinnvoll, wenn die überschüssige Haut das Gesichtsfeld einschränkt. Die Haut an den Oberlidern ist besonders zart und kann bereits bei leichter Erschlaffung einen müden Gesichtsausdruck verleihen. Wenn die Wimperntusche Abdrücke an den Oberlidern hinterlässt, kann man eine operative Behandlung der Schlupflider in Betracht ziehen.

Wie wird die Oberlidstraffung durchgeführt?

Bei einer Oberlidstraffung werden sie steril gewaschen und abgedeckt. Danach erfolgt die Anzeichnung der Schnittlinien. Nun wird mit einer sehr dünnen Nadel das Betäubungsmittel unter die Haut eingespritzt. Ab diesem Moment ist dieser Bereich betäubt und sie verspüren keine Schmerzen. Mit einem kleinen Skalpell wird die Haut angeschnitten und entfernt. Die Schnittführung wird so gewählt, dass die Narben sich in der Lidumschlagfalte befinden.

Wie verläuft die Nachbehandlung bei einer Oberlidstraffung?

Es wird empfohlen nach einer Oberlidstraffung die Narben mehrmals am Tag kurzfristig zu kühlen. Dies verhindert die Schwellung und fördert den Heilungsprozess. Die Nähte werden nach 4 bis 7 Tagen gezogen, der Operationserfolg ist oft sofort sichtbar. Eventuelle Schwellungen vergehen meistens innerhalb der ersten Wochen. Zur Unterstützung der Wundheilung wird die Einnahme von Wobenzym Dragees empfohlen.

Was sind die häufigsten Komplikationen bei der Oberlidstraffung?

Die Korrektur der Oberlider ist einer der häufigsten Eingriffe, bei dem Komplikationen sehr selten auftreten. In seltenen Fällen kann es zur Entzündung der Bindehaut kommen. Eventuelle Schwellungen und Blutergüsse verschwinden normalerweise nach einer Woche. Infektionen wegen einer Oberlidstraffung sind wegen der guten Durchblutung äußerst selten zu befürchten.

Kann man eine Oberlidstraffung mit einer Unterlidstraffung kombinieren?

Eine Oberlidstraffung kann sehr häufig mit einer Unterlidstraffung kombiniert werden und liefert ein sichtbar besseres Ergebnis. Dadurch wird der gesamte Heilungsprozess verkürzt.