Oberarmstraffung

Durch Gewichtsabnahmen und nachlassende Elastizität der Haut bleibt oft Hautüberschuss im Bereich der Oberarme. Eine Oberarmstraffung kann hier Abhilfe schaffen. In einem Beratungsgespräch wird die Frage geklärt, ob eine spindelförmige Hautinsel mit einer Längsnarbe am Oberarm oder eine halbmondförmige Hautinsel mit Quernarbe in der Achselhölle gewählt wird. Die Straffung erfolgt so, dass die späteren Narben möglichst unauffällig verlaufen. Dieser Eingriff wird meistens ambulant, in örtlicher Betäubung und leichtem Dämmerschlaf durchgeführt. Ein Taubheitsgefühl nach der Oberarmstraffung in den operierten Hautarealen ist normal und verschwindet nach wenigen tagen.